Masthead header

4 x Liebe

Heute morgen war es genau 7:28, als ich beschlossen habe, dass ich mit meinen wunderschönen Hunden unbedingt SOFORT ins Studio muss und fotografieren möchte. Heute sollte endlich der Tag sein, an dem ich ein neues Gruppenfoto mache (vielleicht haben Alanis‘ „gute Ohren“ auch ein wenig dazu beigetragen). Der Tag, an dem ich ein Bild festhalte, das ich morgen genau so nicht mehr machen kann. Jeder Tag ist anders. Jeder Tag bringt was neues mit und jeden Tag wird aus meinem Wölfchen etwas mehr Wolf. Ich konnte es ehrlich gesagt kaum erwarten, dass Daniel seinen Kaffee endlich ausgetrunken hat und arbeiten ist 😀 Wie gemein! Ich habe so unbeschreiblich viel Freude an meinem Vierer- Team im Moment und so blüht die Liebe zur Fotografie, die ursprünglich vor 11 Jahren durch den Einzug meines zweiten Hundes entfacht wurde, komplett wieder auf. Ich genieße es so, auch bei schlechtem Wetter einfach eine Etage und eine Haushälfte weiter zu gehen, meine Lampen dort stehen zu haben, fertig ausgestattet zu sein mit Leckerchen, Näpfen, Clickern, Bällen und Schweinen, die lustige Grunzgeräusche machen. Es ist so schön, dass meine Fotografie endlich ein Zuhause gefunden hat. So wie wir. Daniel und ich. Und die Hunde. Inklusive Tala. Es ist schön, nicht fotografieren zu müssen, sondern es einfach zu können.004A0692_

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

F a c e b o o k