B- Wurf gelandet!
B- Wurf gelandet!

B- Wurf gelandet!

So, da ist er auch schon: Der B- Wurf. Mutter des Welpen ist Alanis in action, die Erstgeborene meiner eigenen Zucht. Ja, richtig, es ist nur ein Welpe, und da kommen wir auch schon zur „Problematik“:
Ein Welpe. Im Schall eventuell zwei gesehen (ich fand den Schall nicht überzeugend), war es im Röntgen definitiv nur einer. Ich möchte bitte nicht mehr danach gefragt werden, warum es nur ein Welpe ist. Die Reaktion meiner Zuchtwartin (nachdem Lane auch nur zwei Welpen hatte) war: Sie fahren immer zum falschen Zeitpunkt. Das ist leider ausgeschlossen. Alanis wurde auf die Schilddrüse überprüft, welche ordnungsgemäß arbeiten MUSS damit eine Trächtigkeit überhaupt in Frage kommt (was auch in Alanis‘ Fall definitiv der  Fall ist und ebenfalls auch bei Frauen der Fall sein muss, damit eine Schwangerschaft in Frage kommt), sie wurde endoskpisch untersucht, um zb. eine Scheidenspange auszuschließen (die sie nicht hatte), wir haben 4 Progesteron- Tests gemacht  (und danach natürlich gedeckt)  und wir haben 2 mal gedeckt. Wenn ich wüsste, warum es nur 1 oder 2 Welpen gibt, wäre ich froh! Wer also eine Antwort hat, darf mich gerne anschreiben, oder anrufen (0157 326 121 40). Ich möchte wie gesagt nicht mehr danach gefragt werden. Erstens macht es mich selbst traurig, zweitens klingt es so, als müsste ich eine Antwort darauf haben. Habe ich aber nicht. Und auch viele GUTE Züchter, denen ich vertraue, ebenso wie mein Tierarzt, dem ich ebenfalls vertraue, können mir keine Antwort darauf geben. Die Besitzerin des Rüden meinte lediglich, dass sein Sperma neulich erst getestet und für gut befunden wurde- Allerdings hatten die letzten 5 (!!!) Hündinnen inklusive Alanis maximal 2 Welpen, manchmal auch nur einen, was wiederum in mir die Frage auslöst, ob wirklich 5 Hündinnen, UNTERSCHIEDLICHE Hündinnen so unfruchtbar oder hormonell „nicht in Ordnung“ sein können??? Eher unwahrscheinlich… Ich bin heilfroh, und das meine ich ganz ernsthaft, dass Alanis und ihr kleines Mädchen wohlauf sind. Ich war vor der ersten Geburt bei Lane sicherlich aufgeregt, aber vor der Einlingsgeburt habe ich regelrecht Panik geschoben und mir alle möglichen Komplikationen ausgemalt. Plötzlich rückt der „Wurf“ (Welpe, denn wir haben ja vorab geröngt) in den Hintergrund und du hoffst nur noch, dass deine Hündin überlebt und keinen Kaiserschnitt erleiden muss. Horror. Für mich steht dennoch fest, dass ich weiter mache. Für mich steht aber auch fest, dass ich nie wieder einen Rüden wähle, der nachweislich so oft – und vor allem in letzter Zeit – so viele kleine Würfe hatte. Die Sorgen, die ich nun hatte, möchte ich nie wieder haben. Gott sei Dank hat Alanis alles im Griff. Obwohl ich vormittags noch Termine hatte und nicht oben war (Tag 61), hat sie anschließend, sobald ich da war, angefangen, die Geburt einzuleiten. Ich war extrem überrascht und positiv erfreut, war mein Limit der kommende Montag (Tag 64) an welchem ich abends definitiv zum Arzt gegangen wäre, wenn sie nicht eingeleitet hätte. Dennoch hat sie völlig unkompliziert und selbstständig auf natürlichem Wege ein kleines Mädchen mit einem Geburtsgewicht von 205 Gramm um 16.57 etwas verfrüht zur Welt gebracht. Ich bin unendlich froh und dankbar dafür, dass alles unkompliziert und natürlich lief. Damit ist das Baby sogar noch leichter, als Alanis und Amberlou, obwohl es Alanis‘ komplett für sich hatte. Der Name der Kleinen wird bald bekannt gegeben – sie hat ihre Menschen übrigens schon gefunden (nein, sie bleibt nicht bei uns). Der nächste Wurf ist für das Frühjahr 2020 geplant, mit Alanis und wieder mal einem polnischen Rüden. Näheres gibt es dann. Wir genießen jetzt erstmal die ersten Tage. Ich baue sehr auf Polly und Tala als „Sozialisierungspartner“, da das Baby keine Geschwister hat. Dennoch freue ich mich auf die nächste Zeit. Alles wird gut.
Danke an Annette Eilert und Bettina Cotta und Petra Schluchter, meine allerallerbeste Freundin für seelischen Beistand via Audio, Whatsapp, Messenger oder Telefon. Danke.

Nachtrag: Daniel möchte als Geburtshelfer genannt werden.

„Kackt sie?“ „Nein mein Schatz, sie presst.“
„Alanis frisst das Bein.“ „Nein mein Schatz, sie nabelt ab.“.  😀

B- Wurf im Anflug

Da wir unseren zweiten Wurf erwarten, ist es wohl an der Zeit, diese Website hier wiederzubeleben. Ob dieses WordPress Theme bleibt oder nicht, verhandel ich gerade noch. Das hängt ein wenig von den Möglichkeiten der Pro- Version ab. Da ich nun seit März eine zweite geschäftliche Website habe, musste ich den ProPhoto Key (ein wunderbarer, aber nicht gerade günstiger Zusatz von WordPress) aus dieser Website leider entfernen, da er nur für zwei Webseiten gültig ist (www.dogs-in-sight.de / www.love-in-sight.de). Bis die Seiten wieder reanimiert und aktualisiert sind, kann es allerdings noch ein wenig dauern. Nicht zu vergessen ist schließlich die lebenslange Baustelle, die wir haben und das Weihnachtsgeschäft. Bis dahin bitte ich euch also, euch weiterhin ein wenig in Geduld zu üben. Aber wer seit Februar wartet, schafft wohl auch noch ein paar Wochen. Und da ich gestern versucht habe, eine Rasierklinge mit den bloßen Fingern wieder auf ihren Schaber hinauf zu drücken, war es das heute auch schon von mir. Wenn der Zeigefinger zur Hälfte durchtrennt ist („aber wenigstens ein glatter Schnitt“, so wie Daniel meinte), ist das Tippen unbeschreiblich mühsam. 

Schon vorbei

… ist die Tatsache, dass mir diese Website sooo gut gefällt. Gut, soooo gut hat sie mir ja überhaupt nicht gefallen, aber ich fand sie ok. Das hat sich nun schon wieder erledigt. Da ich aber eine Layout- unabhängige Lösung für meine Galerien gefunden habe, sollte ich nun flexibler sein, ein gutes Kostüm für meinen Blog zu finden, das mir gefällt. Wann das sein wird, kann ich nicht sagen. Auf meinem „Schreibtisch“ liegen an die 15 Shootings, die darauf warten, ganz viele Menschen glücklich zu machen. Und meine neue Website hat auch noch keinen nennenswerten Fortschritt gemacht. Da ich nun generell zu der wahnsinnig hellen Erkenntnis gekommen bin, dass vermutlich 90% nur noch mit ihrem Smartphone online sind, ist es wahrscheinlich auch an der Zeit, dogs-in-sight ein responsives Layout zu verpassen. Tja, das schreit dann doch nach einem Upgrade für ProPhoto, zumindest für meine Foto- Webseiten. Auch wenn ich um 6.00 morgens schon am Rechner sitze, reicht meine Zeit im Moment nicht. Demnach fange ich erst gar nicht an, mir Daten und Zeiträume zu setzen. Alles wird fertig, wenn es eben soweit ist.
Am Wochenende war ich am Samstag arbeitstechnisch ebenfalls den ganzen Tag unterwegs. Eingeladen von der lieben Susann hat es mich nach Wermelskirchen verschlagen. 20 Hunde hatte ich in meinem Aufbau, 2 Kinder und diverse Erwachsene. Die Atmosphäre war fast familiär, da es so viele liebe Menschen waren, die ich schon einige Male vorher fotografiert habe, oder aus dem Internet kenne oder oder oder. Natürlich habe ich mich auch über die Neuzugänge gefreut. Es sind wirklich Bilder entstanden, die direkt ins Herz gehen. Durch die vielen Pullover und Jackenschichten, die jeder von uns aktuell an sich trägt.
Am Sonntag war dann für mich ein ganz, ganz, GANZ großer Tag. Mein Lane- Baby, der erstgeborene Hund aus meiner eigenen Zucht, meine kleine Alanis durfte das allererste Mal offiziell an den Start. Da wir letztes Jahr keinen Eintrag in die Leistungskarte bekommen haben, weil ich nicht offiziell gestartet bin, ging es dieses Jahr mit der neuen PO in der A0 los. Irgendwie fand ich das schön, weil mein allererstes Agility Turnier mit meinem allerersten Hund Kira vor etlichen Jahren damals auch in der A0 war.

Ein Jumping 0 in einer Reithalle, mit V0, mit Platz 1.
12 Jahre später 4 Hunde später. Das gleiche Spiel. Mit dem ersten Hund aus meiner eigenen Zucht.

Ein bisschen Wehmut, aber noch mehr Stolz und Liebe habe ich an diesem Tag empfunden. Nicht nur diesen Lauf hat sie gewonnen, alle beide sogar. Damit natürlich das direkte Ticket zum Durchmarsch in die A1 gelöst, bin ich wirklich überglücklich mit ihr. Ich wusste von Anfang an, dass sie nicht so bescheuert ist wie Lane. Ich habe mich dennoch für sie entschieden und die verrücktere von beiden abgegeben. Phasenweise hat es mich dann doch gestört, und ich fand es sehr gewöhnungsbedürftig, dass sie überhaupt keinen Ton von sich gibt beim Arbeiten. Aber wenn man mit ihr läuft, hat man nicht das Gefühl, man versucht einen völlig abgedrehten Raptorex auf Speed zu steuern oder zu lenken. Anders als Polly und Lane ist sie vorsichtiger, sanfter und vor allem leiser, aber sie vertraut mir. Sie vertraut darauf, dass nichts schlimmes kommen kann, und gibt sich immer so viel Mühe. Nachdem das letzte Turnier in Sendenhorst so übertrieben schlecht und chaotisch und hysterisch war, mit Frühstarter von Lanes Seite und einem Parson Russell Terrier, den man am Start einfach NICHT mehr absetzen konnte, weil die Bombe bereits geplatzt ist auf dem Weg zur ersten Hürde, genieße ich es sooooooo sehr!!! Ich brauche keine 3 Hunde für Meisterschaften. Ich habe mir das zwar immer gewünscht, aber einfach nur, weil es in der Theorie, in meinem Kopf so schön ist. Ich habe mittlerweile festgestellt, dass mit jedem neuen Hund, der dazu kommt und erstmal meine Aufmerksamkeit braucht, die vorherigen „schlechter“ werden. Sei es in der Leistung, sei es im Gehorsam, sei es in der Gruppe. Ich denke, ich werde mich auf Polly in erster Linie fokussieren, die übrigens den A-Lauf gewonnen hat, mit 7 Sekunden Vorsprung um im Jumping nach einem exakten Lauf auf Linie??? die letzte Hürde zu verweigern :D, ich hoffe, dass Lane mir noch einen Wurf schenkt und Alanis hat jeglichen Freiraum dieser Welt sich zu entfalten, wie ihr Wesen es möchte. Das selbe gilt natürlich für meinen Wolf. Überflüssig, das eigentlich zu erwähnen.

Schneller als gedacht

Tja, was soll ich sagen? Ich liebe WordPress einfach. Der Key ist entfernt, ein maximal schlichtes, kostenloses Layout mit allen Funktionen, die ich benötige, ist gefunden und alles soweit angepasst. Jetzt fehlen nur noch ein paar unterschiedliche Fotos für den Header, die natürlich der neuen Größe angepasst werden müssen und dann bin ich auch schon fertig mit der Nummer. Es handelt sich hierbei nun um ein super hochmodernes sogenanntes responsives WordPress Design, dass sich dem Medium, mit welchem man gerade online ist, größentechnisch anpasst. Natürlich fallen durch die Entfernung des ProPhoto Keys viele tolle und attraktive Funktionen weg, die Möglichkeiten sind nun begrenzter, wesentlich begrenzter, vor allem was Größe und Farbe angeht, aber da ich mich in Zukunft noch mehr der Fotografie als solcher widmen möchte, werde ich hier einfach kürzer treten. Ein paar Kleinigkeiten nerven mich an diesem Design, aber sie sind so marginal, dass ich wirklich gerne darüber hinweg sehe. Ich habe diesem Blog sogar circa 20 Seiten entzogen, und bin mir sicher, dass kaum jemand den Verlust merken wird, da die meisten, die hier schauen sich primär auf der Blogeintrags- Seite aufhalten (oder stalken). Die wesentlichen Infos über die Hunde sind alle vorhanden, was natürlich auch notwendig ist aus züchterischer Sicht. Ich hoffe auch sehr, dass wir dieses Jahr wieder einen Wurf haben werden. Vielleicht vergeht meine „keine Lust mehr auf einen super aktiven Blog“- Phase wieder. Aktuell möchte ich lieber selbst entscheiden, wen ich an meinem Leben teilhaben lasse und das hat keinen speziellen Hintergrund. Ich bin weder krank, noch geht es einem meiner Hunde schlecht, noch haben Daniel und ich uns getrennt oder sonst irgendein Drama. Es ist einfach ein sehr intensives Gefühl gerade. Daher passt dieses reduzierte Design auch ausgesprochen gut. Das Facebook- Plugin und die Funktion von wunderschönen Gallerien, die ProPhoto mitbringt, kann man zum Glück auch wunderbar durch kostenlose Plugins lösen, die man sich zum Teil sogar in deutscher Ausführung super simpel herunterladen kann. Also, falls wer anders Lust auf einen Blog hat: WordPress ist wirklich empfehlenswert!

Frischer Wind

So, es wird Zeit, dass endlich ein paar neue Sachen ihren eigenen Platz bekommen und ein paar „alte“ vielleicht etwas weniger. Diese Seite wird in den nächsten Tagen ein paar Umstrukturierungen durchlaufen und sicherlich das eine oder andere Problem in den einzelnen Funktionen und im Layout aufweisen. Ich arbeite mit aller Zeit, die ich entbehren kann (und möchte), an einem „flüssigen Übergang“ und hoffe, dass wir uns bald an ein neues Layout, das ganz schnell ganz gut in sämtlichen Funktionen fehlerfrei ist, gewöhnt haben. Ich benötige die zweite Lizenz meines ProPhoto Keys für eine andere Website und werde sie aus diesem Blog entfernen. Im Moment ist so viel im Umschwung, dass ich wenig Zeit für meinen Blog habe. Derweil habe ich auch wenig Lust, über einen Maulwurf zu berichten, der sich alle Mühe gibt, meine Wiese zu entstellen, oder Fotos hochzuladen von den Fliesen, die ich für unser Badezimmer aussuchen durfte und die wir wirklich gekauft haben, weil Daniel sie zufällig auch gut fand. Es ist aktuell wieder so eine Phase, in der ich einige Dinge hinterfrage und reflektiere und und und.