Masthead header

Drehen

Sich in eine Richtung drehen ist im Prinzip ebenfalls eine sehr einfach Übung, die zu denen zählt, mit denen man beginnen kann. Sich in zwei Richtungen zu drehen und beide Seiten auf Kommando voneinander unterscheiden ist da schon etwas schwieriger 🙂
Wie immer bestätigen wir die erste Tendenz: In dem Fall reicht es, dass der Hund den Kopf in eine Richtung dreht. Die Bestätigung erfolgt ebenfalls wie immer richtungsunterstützend, das heißt, wenn der Hund den Kopf nach rechts dreht werfen wir das Leckerchen rechts hinter den Hund, so, als wollten wir die Drehung vollenden. Zeigt der Hund genug Tendenzen den Kopf in eine Richtung zu ziehen, warten wir mal ab, wie viel weiter er sich dreht, wenn nicht direkt Bestätigung erfolgt. Bis dahin sollte der Hund allerdings einige positive, intensive Einheiten für die reine Kopfbewegung erhalten haben. Zu Beginn bestätige ich definitiv beide Seiten gleichzeitig, also egal welche Tendenz der Hund zeigt, jede Tendenz ob links oder rechts, hintereinander oder abwechselnd wird alles bestätigt. In der Regel favorisieren die Hunde recht schnell eine Seite, die sich dann auch zuerst festigt, was allerdings überhaupt kein Problem ist, da wir in der Differenzierung die zweite dann einfach „nachholen“ können.

F a c e b o o k