Masthead header

Klubsieger

und anderer Wahnsinn. Nun scheine ich nach dem Wochenende die ersten 5 Minuten Zeit zu haben, die natürlich für ein Update genutzt werden müssen. Vergangenes Wochenende haben wir in Ludwigshafen beim KfT mit Anton verbracht. Freitag Nachmittag ging es los und die Fahrt bis dahin war echt mühsam. Ich glaube, ich habe noch nie so viele Baustellen auf der Autobahn erlebt, wie dorthin. Ständig konnten wir nur 60 fahren. Mit dem Wohnwagen hinten dran echt nervig. Egal. Von unterwegs habe ich angerufen und gefragt, ob wir vor Ort Strom hätten und die Anreise überhaupt möglich ist am Vortag. Ja, ja, fällt mir früh ein, so auf dem Weg dahin mit angehängtem Wohnwagen, gell. Jedoch ist es so, dass eine Freundin sich bereits informiert hat, ich mich auf sie verlassen habe (Ja, ja, verlass dich auf andere…) und sie die ganze Veranstaltung kurzfristig abgesagt hat, weil. Demnach wusste ich nicht mal, wer Ansprechpartner war und habe in die Infos bei webmelden geschaut. Dort war alles, was Wohnwagen, Wohnmobil und die Anreise am Vortag betraf: Negativ! Am Telefon versicherte der Herr mir dann, dass er die Infos nur bei webmelden nicht angegeben hat, weil. Genau. Aber es wäre kein Problem und bis 21.00 wäre auf jeden Fall einer da. 20.22 war dann exakt unsere Ankunft. Und ratet mal? Ja, genau. Natürlich niemand mehr da. Hoch leben zusagen und Menschen, auf die man sich verlassen kann und die ihr Wort halten. Heut zu Tage eine Spezies, die vom Aussterben bedroht ist. Mein impulsives Ich hat sich schon die Worte für den nächsten Morgen zurecht gelegt, wie ich dem Herrn denn gegenüber treten würde und was ich ihm alles vorwerfen wollte. Tja, dann war es aber so, dass ich das Gefühl hatte, nun ja, wie soll ich das sagen? Dass unserer Turniere hier etwas routinierter, organisierter und strukturierter verlaufen. Also habe ich es mir einfach gekniffen. Immerhin hatten wir Strom am nächsten Morgen und konnten den Abend und die Nacht mit Gas überbrücken.
Der Samstag war dann der wichtigere Tag von beiden. Die Klubsiegerprüfung des Klub für Terrier. Alle Hunde, die in der A3 Kombi- Sieger werden, fahren zur Deutschen Meisterschaft. Egal, wie viele Vorqualifikationen sie haben. Deshalb ist Lane letztes Jahr auch auf der Deutschen gestartet. Da ich dieses Jahr generell wenig Turniere gelaufen bin, sind meine Hunde beide nicht fertig, wobei der Qualizeitraum nun auch demnächst schließt. Ich hab da irgendwie gepennt, und mich vor allem bei Polly darauf verlassen, dass das schon passen wird. Ein Blick in die Leistungskarte, nö, es fehlt immer noch ein Jumping.
Oki doki, Lane war die erste von meinen beiden Hunden die an den Start ging und zack, hat direkt den A-Lauf gewonnen. Damit also Favorit auf den Titel. Polly war echt doof. Am Start schon total abgelenkt, weil da irgendein Vollidiot seinen roten Quietschball hat liegen lassen (am Start- ernsthaft!?), tja und so wollte sie nur da hin. Als ich sie abgesetzt habe, habe ich noch gemerkt, dass mein Schnürsenkel dabei ist, sich zu öffnen, habe den Richter gefragt, ob ich meinen Schuh noch kurz zu  binden darf, habe dies dann erledigt und Polly war in dem Moment schon auf 280. Sie wollte immer noch zu diesem doofen Ball, und alles dauerte so lange usw. Der Start war holprig, aber fehlerfrei, doch dann fiel eine Stange. Gut, solange es keine Disqualifikation ist, ist man noch im Rennen, auch wenn es einige gab, die fehlerfrei waren und es daher eher unwahrscheinlich war, dass Polly den Sieg holt.
Dann ging es auch relativ zügig zu den Jumpings, waren es immerhin nur 40 Hunde am Samstag. Turnierbeginn 10.00, Ende circa 14.00. Im Jumping war ich mir schon am Start nicht sicher, wie ich es mache. Riskiere ich eine Stange und die hohe Wahrscheinlichkeit, dass ich nach dem kurzen Tunnel nicht da bin und meine Hunde ins Leere laufen, oder dass sie direkt in den kurzen Tunnel von hinten laufen? Ja, genau das ist bei Lane passiert, also Disqualifikation und Titel tschüß ciao. Bei Polly habe ich mich dann für die andere Variation entschieden, hat auch gepasst, aber weiter oben hat sie eine Hürde nach einem Wechsel einfach nicht angenommen. Dafür habe ich keine Erklärung. Tja, meine Favoritin, die Person der ich den Titel am meisten gegönnt hätte, ist leider nur zweite geworden. Da hat sie einfach vergessen, Gas zu geben. Hätte sonst gereicht. Schade.

Am Sonntag sind dann bereits viele abgereist, was ich ziemlich unsportlich fand. Ich habe meine Qualis, ich habe meinen Titel, also adieu. Der Rest interessiert mich nicht. So schade. Aber ja, in einer Welt voller Egoisten. Mit Lane fehlt aktuell noch eine Kombi (jaaaa, unsere absolute Stärke!) und ein A- Lauf, mit Polly nach wie vor ein Jumping also. Angefangen mit den A- Läufen, Small. Und dann war es so:
Also, Hund x fehlte noch eine Kombi, Polly ein Jumping, und Hund y ein 1. Platz im A-Lauf. Also disqualifiziere ich Polly direkt im A- Lauf, weil ich davon mehr als genug habe, und mache Platz für den 1.Platz / die Kombination. 1, Wippe, Dis 😀

Ich finde ja, dass ich von einer konsequenten Wippe mehr haben, als dem 25. gewonnenen, fehlerfreien A- Lauf, insbesondere, wenn wer anders ihn noch gebrauchen kann. Und was passiert dann? Hund x geht auch ins Dis, und Hund y hat eine Verweigerung am Slalom. Och Leute… Wenn der Wurm drin ist, oder?
Lane ist an meiner Lahmheit gescheitert mit einer Stange und einer Verweigerung, verdienterweise. Ich bin so ein Schisser. Ich hasse es!!! Es waren so wenig Hunde im Medium, keiner hätte Lane von der Zeit her schlagen können, egal wie viel ich da rumgeeiert hätte. Oh man. Manchmal muss ich mich echt über mich selbst ärgern. Die Jumpings waren mir dann wichtiger. Also eigentlich nur mit Polly. So viele A-Läufe wie Polly gewonnen hat, so viele Jumpings habe ich mit Lane. Und nun noch einen weiteren… Ach Laney, hättest du den nicht am Samstag gewinnen können??? Nein. Ein Lauf pro Tag, man muss ja nicht übertreiben und Kombis sind überbewertet 😀 😀 😀


Die Startsequenz hat mich  mit ihr sehr gestresst. Obwohl ich genau dafür ein gänzlich neues Ritual aufgebaut habe, was wunderbar klappt, traue ich mich auf ganz langen Geraden nicht, einfach zu gehen. Dabei reißt einem keiner den Kopf ab, wenn man korrigiert. Dass das nach all den Jahren noch nicht angekommen ist. Somit habe ich ihr das Sitz Kommando zu früh gegeben, sie hat sich gestaut und die Bombe ist mal wieder geplatzt. Egal. Wir konnten gut retten, und an den Tunnelausgängen fand ich, war Lane mega lieb. Wenn man ihren Lauf mit Pollys vergleicht sieht man einfach, wie erfahren sie mittlerweile ist. Manchmal kann man das sogar abrufen. Ich hatte auch nicht einen einzigen Zonenfehler mit ihr, sie hat sogar auf der Wand zu mir geschaut. Insgesamt war sie einfach mega zugänglich, das ganze Wochenende lang, jeden Lauf.

Dann kam Pollys Jumping. Ich bin an den Start gegangen und war wie in einem Konflikt. Die eine Seite sagte mir, tja, vielleicht ist das deine letzte Chance, an deiner Stelle würde ich sie nutzen. Die andere sagte mir, ganz ruhig, alles wird gut, du hast noch so und so viele Chancen und wenn nicht heute, dann wann anders, wenn nicht dieses Jahr, dann nächstes, oder in 5…

P.S. Polly fährt zur Deutschen Meisterschaft:):):)

P.P.S.S. Polly fährt DIESES JAHR zur Deutschen Meisterschaft!

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

F a c e b o o k